Dienstag, 13. Februar 2018

Alternatives Bastelmaterial #1



Oder " was macht Ihr mit Eurem Verpackungsmüll?"

Hallo meine Lieben

Heute möchte ich Euch einen kleinen Bastelspartip zeigen.
Ihr wisst vielleicht schon das ich in gewissen Dingen etwas geizig bin.
Und grade im Bastelbereich gibt es soooo viele Alternativen.
Machen wir doch eine Serie draus ;o)

Nehmen wir mal diese Verpackung hier. Was macht Ihr damit?





Gelber Sack ..........neeeeeeee.....sowas schneide ich zurecht und das wandert dann in eine Kiste wo noch so Schätzchen warten.
Warum?
 Darum!




Wunderschöner silberner Karton.
Daraus kann man viele tolle Schriftzüge machen wie hier den zum Beispiel.


Den kann man sogar einfärben mit Alkoholmarkern oder Alkoholtinte.


Oder man embossed Ihn. Selbst die Stellen wo villeicht etwas embosster Schriftzug vom Original ist, wie hier..



 ..kann man wunderbar embossen und in sowas hier verwandeln.


 Ich habe mir auch für ein kommendes Projekt einige Elemente für ein Shakerornament ausgestanzt.
Und habt ihr, wie ich, diesen Foamtape satt weils überall klebt nur nicht da wo es soll.
Nehmt mehrere Elemente und klebt sie aufeinander bis ihr die Dicke erreicht habt die Ihr braucht.
So könnt Ihr auch Shakerelemente mit mehreren Ebenen gestalten.
Dies geht natürlich auch mit jedem beliebigen Karton ( Kellogsverpackungen, alter Zeichenblockkarton ect pp. ), da man ihn ja zwichendrin nicht sieht.
Das gibt auch einen viel schöneren und saubereren ( was ein Wort ) Rand als mit dem Foamtape.



 So habe ich bislang noch nie Spiegelkarton kaufen müssen.
Manchmal findet man auch wunderschön gemustertes Papier.
Schaut Euch einmal um Zuhause. Ihr werdet überrascht sein was da für Schätze lauern.



Freitag, 9. Februar 2018

Stabilo Pen 68

oder auch "eine günstige Alternative zu ZIG Clean Color Real Brush ?!"




Ich coloriere ja unheimlich gern.
Aber ich bin auch ein wenig geizig bei einigen Dingen.
Ganz besonders aber wenn sie enorm gehyped sind durch Youtuber und Co.
Ich mache mir gerne mein eigenes Bild und springe nicht schnell auf den Hype Train.

So habe ich mir die Stabilo Pen 68 gekauft.
Anstatt die weit gehypten Zigs - welche sicher nicht schlecht sind, aber auch teuer.
Daher teste ich gerne erstmal eine günstigere Variante
Wissen wir doch alle das gerade in der Bastelwelt oftmals nichts so ist wie es scheint und vieles
Zweckentfremdet wird und für ein vielfaches verkauft wird.
Und nur weil man DIY ider Basteln oder Craft dran schreibt, heisst das nicht gleich das es besser ist als das Ausgangsteil.
Aber ich schweife ab ...jaa ein Herzblutthema..aber weiter mit den Stiften.

Stabilos sollten also einziehen.
Ich habe einwenig rumgeschaut und bei Amazon einen guten Preis gefunden.
Zeitgleich habe ich mich auch schon umgesehen nach einem Laden der die Stifte einzeln anbietet.
Denn es gibt nichts ärgerlicheres als wenn eine Farbe leer ist und man das ganze Set nochmal kaufen müsste ...wie zb bei den Aquarellstiften von Docraft.. sehr schade denn die hätten mich auch interresiert.

Also haben wir folgende Kriterien
  • Anständige Farbauswahl
  • Anständiger Preis
  • Stifte einzeln beziehbar
ob die Farben satt und gut sind lässt sich erst später beantworten in meinem Fall,denn ich müsste 2Stunden fahren um sowas zu testen, also recherchiert man gut!

Bei Amazon, wo ich die Stifte gekauft habe für 17,21€ im 30er Set, war eine gute Kundenrezension diese war für mich schonmal sehr hilfreich.
Leider zeigte sie mir nicht ob sie wasservermalbar sind.
Das musste ich selber testen.

Was ich tat.
Und hier das Ergebnis

TIP: Nutzt immer gutes Aquarellpapier!! Egal mit welcher Marke ihr malt.
Ich war da am Anfang sparsam und habs bitter bereut. Ich nutze für meine Stempelabrdücke nun nur noch das XL Aquarell Papier von Canson


  • Im ersten Feld seht ihr das Ergebnis wenn ich mit dem Stift auf eine Glasplatte oder ähnlichen kritzel und die Farbe mit einem nassen Pinsel aufnehme - in meinem Fall ein Wassertankpinsel von Koi.
  • Das 2. Feld ist direkt mit dem Stift ausgemalt ohne weiter etwas zu machen damit.
  • Das dritte Feld zeigt wie es aussieht wenn man etwa 1/4 des Felds ausmalt und dann verblendet mit einem nassen Pinsel.
Bei den Neonfarben habe ich noch hinten dran "Test" geschrieben.



Hier sieht man sehr schön das die Farben unterschiedlich reagieren im letzten Feld.
Bei einigen ist eine scharfe Kante im Übergang und bei anderen nicht.
Daher ist meine Methode, das ich ein wenig auf einem Akylblock male und die Farbe von dort wegnehme ( Ergebnis Feld 1 )


Die Color Chart habe ich Euch zum runterladen hier zur Verfügung gestellt.


Was mir bislang positiv aufgefallen ist
  • Satte leuchtende Farben
  • Sparsam
  • gut verblendbar
  • Farben sind mischbar
  • Im 30er Set ist eine sehr gute reiche Farbauswahl 
Negativ empfinde ich
  • man sollte nicht mit dem Stift auf "feuchtes" Papier malen, er raut es zu sehr auf.
  • Die wenigsten Farben lassen sich schön ausblenden wenn man direkt aufs Papier malt
Hier nochmal das Bild der Stempelhausschnecke, welche nur mit Stabilos coloriert wurde.



Ich habe mir die restlichen Farben nun noch Hier bestellt - so Dinge habe ich gerne komplett.
Zumal sind die Stifte aktuell meine 1. Wahl beim colorieren.